Der damalige Hohepriester suchte aktiv nach Wegen, die neue Lehre zu beenden. Dies führte dazu, dass das Abendmahlstreffen an einem geheimen Ort in einem oberen Raum abgehalten wurde. In diesem Bild hat der Maler den Raum und die Atmosphäre, die dort während der letzten Kommunion herrschten, deutlich wiedergegeben. Der Künstler hat auch den Umriss des Innenraums zusammen mit dem des Vordachs des Hauses aufgenommen. Dieses Bild zeigt die Teilnehmer des Abendmahls, die sich in einem gemütlichen Gespräch befinden. Diese Apostel sitzen auf beiden Seiten des Tisches. Die Komposition ist kompakt, und es gibt eine emotionale Bindung, da sie ihre letzte gemeinsame Mahlzeit mit ihrem Meister einnehmen.

Giotto hat in seinen Gemälden keine Essensportionen und Wein auf dem Tisch enthalten. Nun, er hat eine Balance zwischen warmen und kühlen Farben geschaffen, indem er Gelb-Orange zusammen mit violetten Farbtönen eingearbeitet hat. Es gibt ein ideales Proportionsverhältnis und genau die richtige Farbabstufung. Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Bildern, die über die Heilige Eucharistie zu der Zeit gemalt wurden, wo der Retter immer auf der linken Seite steht, zeigt Giotto den Retter im Zentrum seiner Handlung. Er setzt auch einen goldenen Nimbus auf seinen Kopf. Der Rest der 12 Jünger sitzt im Gespräch, scheint sich aber auf Jesus zu konzentrieren. Jeder von ihnen hat einen schwarzen Heiligenschein über dem Kopf.

Keiner der Jünger sieht aus wie die anderen. Auf diese Weise verleiht Giotto jedem Schüler eine Charaktereigenschaft. Es wird angenommen, dass der Jünger, der auf der Brust des Erlösers liegt, sein geliebter Johannes ist, während Judas auf der anderen Seite ist. Giotto hatte ein großes Verständnis für die menschliche Anatomie. Mit diesem Wissen war er in der Lage, realistische Kleiderfalten für jeden Schüler zu erstellen, während er sie proportional auf der Bank rund um den Tisch platzierte. Durch die Verwendung von Schatten und Licht hat er auch ein dreidimensionales Bild des Raums geschaffen. Sie können erkennen, dass der Tisch nicht weit von der Ecke des Raums entfernt ist. Der Baldachin verleiht dem Raum zudem dezente Dimensionen.

Dieser Künstler verwendete einen Stil namens Byzantinisch, um die Atmosphäre, den Raum und die Ausdruckskraft des Bildes zu schaffen. Was den Eindruck betrifft, gibt es eine braune Schattierung um die Augen der Teilnehmer. Dies sagt dem Leser, dass sie kommunizieren und wahrscheinlich in einer düsteren Stimmung sind. Das Bild hat auch eine raffinierte, diskrete Handlung, die eines der Hauptmerkmale des byzanitischen Malstils ist. Giotto ist einer der herausragenden religiösen Maler der Geschichte. Er präsentierte wichtige Ereignisse bei der Geburt des Christentums und das Leben Jesu. Seine Liebe zum Detail verleiht seinen Bildern Raum, Stimmung und Ausgewogenheit.