Friedrich war mit dem endgültigen Kunstwerk zufrieden und beschloss daher, es 1910 fast unmittelbar neben der Abtei im Eichenwald in Berlin auszustellen. Sie waren wahrscheinlich die beiden wichtigsten Höhepunkte der gesamten Ausstellung und wurden anschließend von König Friedrich Wilhelm III. gekauft. Sein ursprünglicher deutscher Titel war Der Mönch am Meer oder The Monk by the Sea. Einige Kunstkritiker haben eine Verbindung zu Gott als Inspiration für dieses Gemälde vorgeschlagen. Eine einzelne Figur zu sehen, die im Vergleich zu ihrer Umgebung so klein ist, plus ihren Status als Mönch, weist vielleicht auf die Verbindung dieser Person zum Herrn hin. Es stellt sein eigenes Leben visuell ins rechte Licht. Die Gesamtszene ist besonders dunkel und wenig detailliert, um diese Punkte zu kommunizieren.

Das fertige Gemälde misst 110 cm × 171,5 cm (43 Zoll × 67,5 Zoll) und kann jetzt in der Alten Nationalgalerie in Berlin, Deutschland, gefunden werden. Informieren Sie sich im Voraus, ob es ausgestellt ist oder nicht, da dieser Ort eine beeindruckende Auswahl an Werken in seiner ständigen Sammlung beherbergt. Neben Friedrichs „Der Mönch am Meer“, „Die Abtei im Eichenwald“ und „Mondaufgang über dem Meer“ finden Sie auch Arbeiten aus den Karrieren von Künstlern wie Manet, Renoir, Adolph Menzel, Jean-Baptiste-Camille Corot, Max Lieberman und Claude Monet.